Spiel mit dem Feuer [Freitagsfliegen]

HINWEIS: Der Brand in Notre Dame hat mich diese Woche viel beschäftigt. Es ist kein Geheimnis, wie sehr ich Paris liebe und bei jedem meiner Besuche der Stadt gehe ich mindestens ein Mal an dieser wunderschönen Kirche vorbei. Sie hat so viel unserer Geschichte gesehen und ist meiner Ansicht nach ein Teil unserer europäischen Kultur und unserer Identität – auch ganz unabhängig von Religion. Sie … Spiel mit dem Feuer [Freitagsfliegen] weiterlesen

Sommernächte [Freitagsfliegen]

Es war eine dieser Sommernächte, in denen einem schwindlig wurde, wenn man nach oben in die Unendlichkeit sah, in der die Sterne glitzerten. Na schön, vielleicht kam der Schwindel auch vom Wein, aber die erste Variante gefällt mir besser. Ich lag ganz am Ende unseres kleinen Lagers, dass wir aus Picknickdecken rund um das Lagerfeuer ausgebreitet hatten. Vivi war eben aufgestanden, als ihr Bruder ihr … Sommernächte [Freitagsfliegen] weiterlesen

Familienkrise [Freitagsfliegen]

Ich wollte nur ein paar Last-Minute-Feiertagseinkäufe tätigen, doch jetzt kniete ich mit meinen Händen hinter dem Kopf auf dem dreckigen Boden eines Supermarkts, den kalten Stahl einer Schusswaffe im Genick. Drei schwarz gekleideten Gestalten mit Skimasken und Waffen im Anschlag umkreisten mich und die anderen Kunden. Ich war die letzte gewesen, die sich zu Boden hatte sinken lassen und der Kerl neben mir nahm langsam … Familienkrise [Freitagsfliegen] weiterlesen

Wiedersehen [Freitagsfliegen]

Im ersten Moment dachte ich, ich seh nicht richtig. Jahre waren vergangen, ich hatte nicht damit gerechnet ihn überhaupt je wiederzusehen, schon gar nicht hier. Und vielleicht irrte ich mich ja so oder so, vielleicht war er es gar nicht. Ich sah schließlich auch nicht mehr so aus wie damals. Mein schwarzer Pixie-Cut war einem blonden Bob gewichen, mit dem ich mich auch nach all … Wiedersehen [Freitagsfliegen] weiterlesen

Durch die Blume [Freitagsfliegen]

Das Papier raschelte leise, als Mia eine weitere Akte im richtigen Fach ablegte. Im Hintergrund dudelte das Radio, während wir uns um den liegengebliebenen Papierkram kümmerten. Das Lied wechselte und Mia begann fast unbemerkt mitzusummen. Auf meinem Computerbildschirm betrachtete ich die Zahlen der letzten Monate – schwarze Zahlen, endlich. Plötzlich klingelte es an der Tür und Mia und ich schreckten beide zusammen. „Gott, diese Klingel … Durch die Blume [Freitagsfliegen] weiterlesen

Unser Song [Freitagsfliegen]

Es war unfassbar heiß in der riesigen Halle. Das passierte nun mal, wenn über 15 000 Menschen sich dicht an dicht drängten und seit einer Stunde im Takt der Musik ihrer Lieblingsband auf und ab sprangen und lautstark mitsangen. Sadin und ich standen eher am linken Rand der Menschenmasse direkt vor der Bühne, doch ich genoss das Konzert in vollen Zügen. Das letzte Mal war … Unser Song [Freitagsfliegen] weiterlesen

Weltenwandlerin [Freitagsfliegen]

Die Tür zum Frühstückssaal fiel hinter mir ins Schloss und sperrte all den Lärm ein, den Schüler beim Essen eben so machten. Vor mir lag ein langer, leerer Korridor. Die Schuhe meiner Uniform quietschten in der plötzlichen Stille ungewöhnlich laut über die großen Steinfließen. Hinter den majestätischen Säulen an der Wand sammelten sich dunkle Schatten, die die Morgensonne nicht erreichen konnte. Eigentlich war es viel … Weltenwandlerin [Freitagsfliegen] weiterlesen

Du schon wieder [Freitagsfliegen]

Ich ging an den blauen Schließfächern vorbei und konnte es mir nicht verkneifen mit den Augen zu rollen. Egal wie viele Highschools ich in den letzten Jahrzehnten besucht hatte, die Gespräche waren immer dieselben. So im Großen und Ganzen. Ich mein klar, Schule konnte ätzend sein, aber wenn selbst ich nach 200 Jahren immer noch etwas lernen konnte und Spaß daran hatte – konnten dann … Du schon wieder [Freitagsfliegen] weiterlesen

Spürbar anders [Freitagsfliegen]

Als ich allein in der Küche stand, atmete ich erst einmal tief durch. Der Wasserkocher zischte vor sich hin und ich versuchte meine Nerven zu beruhigen. Ich war nervöser als ich gedacht hätte, dass er zum ersten Mal bei mir war. Ich goss das heiße Wasser in die zwei bereitstehenden Tassen und trug sie zurück ins Zimmer. Joshua war vom Sofa aufgestanden und betrachtete die … Spürbar anders [Freitagsfliegen] weiterlesen

Die Gefahr des Neuen [Freitagsfliegen]

Von außen sah der Zaun ja nicht gerade beeindruckend aus. Grade mal zwei Meter hoch, aus billigem Draht und an manchen Stellen gerade so weit aufgebogen, dass eine übergroße Ratte hindurch gepasst hätte. Wüsste sie es nicht besser, würde Rae vermuten, dass dahinter nicht mehr lag als eine stillgelegte Fabrik oder ein leeres Feld, um das sich niemand mehr kümmerte. Doch sie holte noch einmal … Die Gefahr des Neuen [Freitagsfliegen] weiterlesen