Das Ende [FlashbackFreitag]

Oje. Ich weiß, ich bin heute ganz schön spät dran. Tut mir echt leid. Und dann gibt es heute auch noch nur einen ganz winzig kurzen Ausschnitt. Aber ich glaube, so langsam gehen mir die Geschichten für diese Reihe aus??? Aber das kann eigentlich nicht sein, wenn ich mir meine volle Festplatte so ansehe… Vielleicht wird es auch einfach mal Zeit, dass das dortige Chaos neu sortiert wird. 😀

Naja, euch wünsche ich jetzt erst mal viel Spaß bei den paar Zeilen, die nun folgen.


Es begann leise, fast schleichend. Mit Kopfschmerzen fing es an.
Aber als die ersten Flocken fielen, wurde mir klar, dass es nicht der Hunger war, der mir Kopfschmerzen verursachte. So hell waren die Flocken, dass man meinen könnte, es würde schneien. Aber sie waren grau, nicht weiß. Sie waren heiß, nicht kalt. Es war Asche, kein Schnee.
Sie bedeckte alles. Erst die Hausdächer. Dann die Wiesen und Laternen. Als letztes die Straße. Und natürlich die rote Mütze des Zeitungsjungen an der Ecke. Seine Mutter würde die Flecken nie wieder herausbekommen.
Nichts bewegte sich mehr. Kein Atemhauch war zu hören. Die Zeit stand still. Nur die Asche fiel weiter und deckte alles in ihren grauen Mantel wie ein Vorbote des Todes.
Und das war sie ja auch. Mein Tod. Sozusagen. Meine Tage auf der Erde waren vorbei, als sich das Portal ein zweites Mal öffnete.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das Ende [FlashbackFreitag]

  1. may4la schreibt:

    Ja, leider… Umso schöner ist es natürlich, wenn es jetzt doch ein paar Menschen zu lesen kriegen und es ihnen auch noch gefällt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s