Niemals Allein [FlashbackFreitag]

Diese Woche beim geht es beim FlashbackFreitag etwas düsterer (und kürzer) zu. Das folgende habe ich (wie schon einige der anderen Geschichtchen) während der LBM geschrieben. Oder auf der Zugfahrt nach Hause, eins von Beidem. Der Besuch der Buchmesse hat mich wohl wirklich sehr inspiriert. Umso trauriger ist es, dass ich dieses Jahr nicht dort sein konnte und wohl auch die FBM auslassen muss… Seufz

Naja, zurück zum Thema. Ich hoffe euch gefällt diese kurze Ideenskizze, oder was immer es sein mag!


Sie saß seit Stunden auf dem Holzboden und starrte auf die weiße Leinwand, die er ihr mitgebracht hatte. Die letzten Sonnenstrahlen fielen durch die Fenster und tauchten den ganzen Dachboden in goldenes Licht. Die große Leinwand stand auf einer nagelneuen Staffelei, daneben alle Farben und Werkzeuge, die sie sich nur wünschen konnte. Vor ihr auf den dunklen Dielen lag ihr altes Skizzenbuch, das doch nicht mehr war als ein einfacher Collegeblock. Ihr Bleistift lag quer über der nach wie vor leeren Seite. Er hatte ihr alles gegeben, was sie je gewollt hatte, aber die Ideen wollten nicht kommen.

Sie strich mit den Fingern über die abgegriffenen Tasten der mechanischen Schreibmaschine, die er ihr gekauft hatte. Sie musste ihn ein Vermögen gekostet haben, stundenlang musste er in alten Katalogen und Antiquariatsverzeichnissen gesucht haben um genau das Modell zu finden, das sie verlangt hatte. Sie hatte behauptet, dass sie an einem Computer nicht schreiben könnte und auch das dort geöffnete Dokument war immer noch weiß. Sie blickte sich in dem detailverliebten Zimmer um, das alles war, was sie je gewollt hatte, blickte aus dem verschlossenen Fenster hinaus in den wunderschönen Garten, in dem die Blumen in der letzten Abendsonne blühten, doch die Inspiration wollte nicht kommen.

Die Tür schloss sich mit einem Klicken hinter ihr. Sie blickte auf die nagelneuen, wunderschönen Ballettschuhe, die unter dem Fenster dekorativ auf einem Stuhl lagen. Sie würden ihr passen wie angegossen, das wusste sie. Neben dem Fenster, durch das das langsam schwächer werdende Abendlicht herein fiel, standen riesige Regale gefüllt mit Schallplatten und CDs, daneben die beste Musikanlage, die sie je in einem Privathaus gesehen hatte. Die Wand zu ihrer linken war ein einziger Spiegel, mit einer hölzernen Ballettstange wie in einem professionellen Tanzstudio. Darin spiegelte sich das riesengroße Zimmer, die große freie Fläche, das schmale Bett an der gegenüberliegenden Wand und der weiße Kleiderschrank. Es war ihr eigener Tanzraum, doch er löste keine unbändige Freude in ihr aus. Stattdessen zog sich ihre Brust schmerzhaft zusammen.
„Tanz für mich“, hatte er gesagt. Sie drehte sich um und rannte zur Tür, hämmerte dagegen, rüttelte am Türknauf. Es half nichts. Sie war abgeschlossen.

Er hatte sie eingesperrt. Sie alle.

Advertisements

4 Gedanken zu “Niemals Allein [FlashbackFreitag]

  1. felia (libraryoflittleworlds) schreibt:

    Dieser Text ist so… heftig geworden! Ich bin einfach sprachlos. Du kannst einfach so wundervoll und wortgewand schreiben! Man kann dein Talent herauslesen!!
    Und diese Worte; sie sind so fantastisch gewählt und gründen in meinem Kopf neue einzigartige Welten! Danke, für dieses unglaublich intensiven Text und all die kleinen Zähnrädchen in meinem Kopf, die er in Bewegung gesetzt hat! Danke!!

    • may4la schreibt:

      Oh mein Gott, Felia – ich weiß gar nicht was ich sagen soll! Vielen vielen lieben tausend Dank für deine netten Worte!! Es freut mich natürlich total, dass der Text dir gefällt 🙂
      Aber ich glaube, deinen Kommentar muss ich ausdrucken und igendwo aufhängen, damit er mich motivieren kann, wenn ich mal wieder eigentlich das Gefühl habe nur Schrott zu schreiben 😉
      Also, vielen vielen Dank. ❤

      • felia (libraryoflittleworlds) schreibt:

        Oh das ist wirklich süß von dir❤️! Aber ich muss ehrlich sagen, dieser Text schwirrt selbst heute noch in meinem Kopf herum. Ich sollte wohl eher ihn ausdrucken und mir an die Wand hängen um mich daran zu erinnern viel man aus den 26 Buchstaben des Alphabeths in wenigen Zeilen erschaffen kann❤️😉!

      • may4la schreibt:

        Danke! 😍 Jetzt bin ich wirklich sprachlos. Dazu fällt mir nichts mehr ein, also… Danke. Einfach Danke. ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s